Mitte der 90er Jahre bin ich als Freier Journalist gestartet. Meine Schwerpunkte waren Wissenschaft und Umwelt.

Ich recherchierte und schrieb unter anderem für dpa, die taz, die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Rundschau, das Magazin Natur, die Woche und die Zeit. Texte aus dieser Zeit wie Armes Land, Zuviel des Guten, Mit Bayerns Segen und Amtshilfe für Müllverbrenner stehen noch im Internet.

Nach mehr als zehn Jahren auf der „anderen Seite“ als Pressesprecher im Öffentlichen Dienst arbeite ich heute wieder als Journalist, Buchautor und Bildreporter. Umfangreiche Informationen über meinen Lebenslauf finden Sie in diesem Blog.

Wissenschaftsjournalist

Aufgewachsen bin ich in Dortmund, studiert habe ich in Münster. Mein Fach war dort die Geographie mit dem Schwerpunkt Landschaftsökologie. Danach wechselte ich zurück in meine Heimatstadt, wo ich als Journalist, PR-Mensch und später als Pressesprecher im öffentlichen Dienst gearbeitet habe.

Nach weiteren Stationen bei verschiedenen Behörden in Köln, Aachen, Düsseldorf und Bonn lebe ich heute wieder in meiner Heimat und widme mich ganz dem Schreiben, als Journalist und Buchautor.

Foto: Peter Dorn, Kamen